AGB - Gent-Art Atelier für bildende Kunst

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

AGB

Das üblicherweise arg "Kleingedruckte" hier zumindest in der Schriftgröße 12:

Zur Druckversion...

Allgemeine Geschäftsbedingungen



§  1 - Vertragspartner
Die Auftragnehmerin ist:

Atelier Gent-Art
Sabine Gentek
Kreuzweg 25
D - 45701 Herten

Inhaberin: Sabine Gentek
' 02 09 - 16 58 94 02
Ê 02 09 -   1 77 30 69
E-Mail: atelier@gent-art.de

Steuernummer: 359/5120/5210
Finanzamt: Marl


§  2 - Vertragsabschluss
(1) Die Angebote der Online-Galerie sind unverbindlich.
Unmittelbar nach Eingang der Kundenbestellung wird Atelier GENT-ART eine Eingangsbestätigung auf elektronischem Wege versenden (E-Mail). Eine Vertragsannahme ist in dieser Empfangsbestätigung indes noch nicht zu sehen.
(2) Der Vertrag kommt erst nach Erhalt der Anzahlung in Höhe von einem Drittel des Auftragswertes - mindestens jedoch 100,00 € - oder kompletter Vorauszahlung des Auftragswertes (siehe § 4: Zahlungsbedingungen) und der ausdrücklichen Auftragsbestätigung durch Atelier GENT-ART zustande.


§  3 - Versand- und Lieferkosten / -risiken

(1) Für Verpackungs- und Versandkosten sowie Transportversicherung (!) wird eine Pauschale erhoben:
Lieferungen innerhalb Deutschlands: .......................................................6,90 €
Lieferungen in Länder der Europäischen Union: ..................................17,00 €
Lieferungen in Länder in Europa: ...........................................................30,00 €
Lieferungen in Länder außerhalb Europas: ...................................auf Anfrage
Ab einem Auftragswert von 300,00 € (EU: 600,00 €) wird frei Haus geliefert.
(2) Bei Beschädigungen der Versandverpackung und/oder des Verpackungsinhaltes ist der/die EmpfängerIn verpflichtet, dies unverzüglich gegenüber dem Frachtführer/Paketdienst/Postdienst zu beanstanden und den Schaden der Auftragnehmerin (siehe § 1) mitzuteilen.
(3) Mit Übergabe der Pakete/Einschreibebriefe an den Frachtführer/Paketdienst/Postdienst hat die Auftragnehmerin ihre Leistung erbracht. Damit geht die Gefahr auf den/die AuftraggeberIn (EmpfängerIn) über.


§  4 - Zahlungsbedingungen
(1) Bei einem Auftragswert bis zu 100,00 € (inclusive der Transportpauschale) ist der Gesamtbetrag sofort fällig (Vorauszahlung).
(2) Bei einem Auftragswert über 100,00 € (inclusive der Transportpauschale) ist eine Anzahlung von einem Drittel, mindestens jedoch in Höhe von 100,00 €, sofort fällig (Vorauszahlung).
Der Restbetrag wird fällig, sobald die Auftragnehmerin erklärt, dass das bestellte Werk versandfertig ist. Unmittelbar nach Eingang der Restzahlung wird das Werk an den Kunden versandt.
Versendungsformen: Einschreiben mit Rückschein oder Paket.
(3) Der/die AuftraggeberIn gerät automatisch in Verzug, wenn die Zahlung nicht spätestens 10 Tage nach der Erklärung der Versandfertigkeit durch die Auftragnehmerin erfolgt ist. Im Verzugsfalle werden die gesetzlichen Verzugszinsen sowie eine Bearbeitungsgebühr von 10,00 € erhoben.


§  5 - Widerruf
(1) Der/die AuftraggeberIn hat das Recht, den Vertrag entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen zu widerrufen [siehe Absatz (2)] . Ein uneingeschränktes Rückgaberecht lt. § 356 BGB wird nicht vereinbart.
(2) Der Kunde/die Kundin (AuftraggeberIn) kann per Brief, per E-Mail, per Fax oder durch Rücksendung der Werke innerhalb von zwei Wochen nach der Bestellung den Vertrag widerrufen.
(3) Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann der Auftragnehmerin die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewährt werden, muss insoweit ggf. Wertersatz geleistet werden. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen kann die Wertersatzpflicht vermieden werden, indem die Sache nicht wie Eigentum in Gebrauch genommen wird und alles unterlassen wird, was deren Wert beeinträchtigt.
Der/die AuftraggeberIn (Kunde/Kundin) hat die Kosten und Risiken der Rücksendung zu tragen.
Im Hinblick auf höhere Auftragwerte wird der Abschluss einer Transportversicherung dringend empfohlen.
(4) Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen hat der/die AuftraggeberIn innerhalb eines Monats nach Absendung der Widerrufserklärung zu erfüllen.


§  6 - Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises Eigentum der Auftragnehmerin.


§  7 - Preise
(1) Die ausgewiesenen Preise der Preisliste sind Endpreise exclusive Versandkosten.
(2) Bei Lieferungen in das Ausland ist zu beachten, dass je nach den Bestimmungen des Empfängerlandes unter Umständen Einfuhrumsatzsteuer und/oder weitere Steuern/Abgaben zu entrichten sind.


§  8 - Gewährleistung /Garantie
(1) Für Gewährleistung und Garantie gelten die gesetzlichen Bestimmungen zum Zeitpunkt der Bestellung.
(2) Im Falle eines Mangels ist die Auftragnehmerin berechtigt, nach ihrer Wahl nachzuliefern oder nachzubessern.


§  9 - Datenschutz
(1) Die Daten des/der Auftraggebers/Auftraggeberin werden nur erhoben, um die Auftragsabwicklung optimal zu realisieren. Diese Daten werden ausschließlich für interne Zwecke gespeichert und niemals an Dritte weitergegeben.
(2) Der/die AuftraggeberIn willigt ein, dass die Auftragnehmerin ihn/sie per E-Mail über aktuelle Angebote oder Angebotserweiterungen informiert (Newsletter).
Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.


§ 10 - Urheberrecht
Alle Werke und seine Teile sind durch das Urheberrecht geschützt.
Alle Rechte vorbehalten, auch die der photomechanischen Wiedergabe und der Speicherung in elektronischen Medien.
Das Erstellen und das Verbreiten von Kopien z. B. auf Papier, auf Datenträgern oder im Internet ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der Künstlerin (Auftragnehmerin) gestattet und wird widrigenfalls strafrechtlich verfolgt.


§ 11 - Salvatorische Klausel
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü